Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Impressum
Archiv
Taufen
Trauungen
Sterbefälle
Dokumente
Pfarrei-Nachrichten aus den verschiedenen Jahren
Noch in Erinnerung
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung
 
 
 
 


Jahr 2011
 

 

Psalmen - was geben sie uns noch heute? 

 
 

Nach der Begrüßung durch Birgit Voß und zwei kurzen, von Traudl Saur und Gabriele Graf vorgetragenen Psalm-Versen freuten sich die 20 anwesenden Frauen auf ein gemütliches Frühstück. Frau Graf und Frau Saur hatten den Frühstückstisch liebevoll mit herbstlichen Früchten und Blumen dekoriert und auch das Frühstück appetitlich angerichtet.

Eingerahmt zwischen zwei Kanons forderte das Team die Besucherinnen zu einem Quiz auf. In diesem Quiz arbeiteten sich die Frauen mit der Bibel in das Thema "Psalmen - was geben sie uns noch heute?" ein.

Anschließend referierte Manuela Heller über "Psalmen", zum Beispiel über deren Entstehung, Inhalte, Vortragsform und Bezug zum Christentum.
Spricht man über Psalmen, denkt man an König David. Ihm werden über die Hälfte der Psalmen als Verfasser und über sein Leben zugeschrieben. Es gibt Lobpreis-, Dank-, Segens- und Klagepsalmen, Königspsalmen und Wallfahrtslieder. Still ging es damals beim Vortrag von Psalmen nicht zu: es wurde laut gebetet, gesungen in Begleitung von Zimbeln, Trompeten, Harfen und Zithern. Auch Jesus hat im Gottesdienst Psalmen gesungen, sie zitiert, und selbst am Kreuz hat er mit den Worten der Psalmen gebetet. Wenn wir heute Psalmen beten, beten wir mit allen Christen weltweit.

Gemeinsam lasen die Frauen Psalm 148 nach der Einheitsübersetzung, Frau Voß trug diesen Psalm in einer modernen Fassung von Ernesto Cardenal vor.

Eine kurze Gesprächsrunde über eigene Erfahrungen mit Psalmen ließ die Anwesenden wieder aktiv mitarbeiten.

Ein Psalmen-Tanz nach Psalm 23, einstudiert mit Frau Heller, rundete den Vormittag ab und mit dem Wallfahrtslied Psalm 121 verabschiedeten sich die Frauen bis zum nächsten Ökumenischen Frauenfrühstück am 1. Februar 2012.

(Weitere geplante Termine: 9.Mai 2012 und 17.Oktober 2012)

Birgit Voß

 
 

zum Seitenanfang

 

 

zurück zur Jahresübersicht