Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Pfarrei-Nachrichten
Termine
Gottesdienst-Anzeiger
Kommunionhelferpläne
Lektorenpläne
Ministrantentermine
Aktueller Pfarrbrief
Taufen im laufenden Jahr
Trauungen im laufenden Jahr
Sterbefälle im laufenden Jahr
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Anfahrt
Archiv
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung


Renovierung Pfarrheim in Geltendorf


Anschluss an die Heizungsanlage der Kindertagesstätte

Im Januar 2020 beginnen die Erd- und Installationsarbeiten für den Anschluss der Pfarrheimräume an die Kita-Heizungsanlage. Die einzelnen Arbeitsabschnitte dauern bis in den Februar hinein.
Das alte (kleinere) Pfarrheim war ursprünglich an die zentrale Heizung für Pfarrhof und Kirche angebunden. Bei der Bestandsaufnahme stellte sich allerdings heraus, dass diese alten Leitungen auf jeden Fall erneuert werden müssten.

Die erste Planung sah vor, dass die neuen Heizungsstränge vom Pfarrhofkeller am Waldrand entlang und quer über den Parkplatz neu verlegt werden sollen. In der weiteren Diskussion kamen dann jedoch sehr starke Bedenken auf, was die überaus langen Leitungswege und die damit verbundenen hohen Wärmeverluste betrifft.


Die Kirchenverwaltung brachte einen alternativen Vorschlag auf den Tisch:
Warum denn das neue Pfarrheim nicht an die eigenständige Heizungsanlage der Kindertagesstätte anschließen? Die Machbarkeit war technisch geklärt!
Allerdings könnte laut Berechnung des Planungsbüros an sehr kalten Wintertagen und bei Heizbedarf aller Räume die Leistung nicht ganz ausreichen. Die Entscheidung wurde trotzdem beibehalten, weil die Heizung bereits 30 Jahre alt ist und bei einer fälligen Erneuerung dann der erhöhte Leistungsbedarf berücksichtigt werden kann.


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"



Der große Vorteil gegenüber der ursprünglichen Planung ist der sehr kurze Weg und die damit wesentlich geringeren Energieverluste.
Lediglich der Zugangsweg vom Turm zur Kirche muß aufgegraben werden, um die Leitungen vom Kita-Keller quer zum Pfarrheim zu verlegen.


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


Die Heizleitungen sollen dann durch das Fundament des alten Pfarrheims ins Innere zur weiteren Verteilung verlegt werden.


Ein bißchen "Freischaufeln" für die erforderlichen Kernbohrungen im alten Pfarrheimfundament und zur Verlegung der Leitungen ist dazu dann schon noch erforderlich...


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"



Für einige Zeit ist auch der direkte Durchgang zur Kirche und zum Pfarrbüro gesperrt; der Weg für die Kirchenbesucher führt über den Parkplatz zum Hintereingang der Sakristei bzw. über den Spielplatz der Kindertagesstätte.


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"



Am Anfang hilft der Mini-Bagger...


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


... bei der Feinarbeit für einen sauberen Verlegeschacht kommt wieder die Schaufel zum Einsatz.



zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


Was auf den ersten Blick beinahe aussieht wie ein "Außerirdischer" ist in Wahrheit ein Spezialschweißer in seiner Schutzmontur, der die neuen (dick isolierten) Heizleitungen stückweise sorgfältig zusammenschweißt.



zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


Hier sieht man die Leitungsführung und die Kernbohrungen durch das Fundament der Pergola.


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"




zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


Alle Leitungsstücke verschweißt, auf Dichtigkeit geprüft, isoliert und verpackt...

Jetzt kann bald alles vorsichtig zugefüllt werden.


zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"


Auf der "anderen" Seite des Fundaments - im Innern des alten Pfarrheims - stehen jetzt die neuen Heizungsleitungen zur Weiterverteilung zur Verfügung.



zum Seitenanfang




zurück zum "Bauprojekt"