Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Impressum
Archiv
Taufen
Trauungen
Sterbefälle
Dokumente
Pfarrei-Nachrichten aus den verschiedenen Jahren
Noch in Erinnerung
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung
 
 
 
 


Jahr 2010
 

 

Geltendorf und seine alten Häuser - Teil 2 der Chronik Geltendorfs

Der Schwerpunkt des interessanten Vortrags von Johann Winterholler waren die alten Häuser Geltendorfs und Umgebung. Gleich das erste Dia zeigte das Dorf Emming im Jahre 1897. Es folgten alte Aufnahmen vom Kloster St. Ottilien und vom Emminger Weiher. Der Weiher war 99 Tagwerk groß und wurde von russischen Kriegsgefangenen von 1914 bis 1918 trocken gelegt. Ein Dia vom 21. Mai 1915 zeigte die russischen Kriegsgefangenen und das Russsenlager.
 

 
 

 
 

zum Seitenanfang

 

 

zurück zur Jahresübersicht

 

Besonders interessant war das Bild vom Bau der Bahnunterführung nach Eresing. Es folgten Aufnahmen von Geltendorf um 1935, vom Gesangsverein, vom Melkkurs 1938, von der Theatergruppe, vom Kartenspielen bei Herrn Pfarrer Unsinn und vom ehemaligen Mesner Friedrich Schaller. Im Jahre 1915 wurden die Kirchenglocken abgenommen und mit einem Ochsenwagen zum Einschmelzen weggefahren. Weitere Bilder zeigten den Kirchturm von St. Stephan ohne die Zwiebel nach einem Sturm und die wunderschöne Eingangstüre vom alten Pfarrhof.
 

 
 

 
 


Sehr schön waren die Fotos von einem Rundflug mit Herrn Bühlmair von Jesenwang über Moorenweis, Türkenfeld, Geltendorf, St. Ottilien, Pflaumdorf bis Dießen und wieder zurück nach Jesenwang. Weitere Bilder zeigten den Umzug zu Ehren von Pfarrer Unsinn, der 40 Jahre Seelsorger in Geltendorf war, von der Primiz von Pfarrer Winterholler, seinen Seelsorgestellen in Windach und Dießen und vom Empfang von Herrn Pfarrer Schneider.

 
 

zum Seitenanfang

 

 

zurück zur Jahresübersicht

  Die Bilder von den alten Wohnhäusern und Bauernanwesen sowie von Geltendorfer Bürgern und Familien lösten bei vielen Anwesenden freudige Erinnerung aus. Zu unserer Überraschung waren auch einige Aufnahmen von alten Geltendorfern dabei, die niemand der Anwesenden mehr erkannt hat.
 
 
 

 
 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Winterholler für seinen Vortrag und hoffen, dass er sein Wissen niederschreibt, damit es nachfolgenden Generationen erhalten bleibt.

Der Seniorenclub trifft sich wieder am 7. Dezember 2010 zur Adventfeier mit alpenländischer Musik und Liedern, sowie Bildmeditation und Geschichten.

Kornelia Walter, Lina Bürkmayr und Marianne Donhauser

 
 

zum Seitenanfang

 

 

zurück zur Jahresübersicht