Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Grußworte des Trägers
Pädagogisches Konzept
Tagesablauf
Bildungs- und Erziehungsziele
Elternpartnerschaft
Qualitätssicherung
Mitarbeiter
Räumlichkeiten
Elternbeirat
Angebote
Anmeldung
Eingewöhnung
Kontakte und Anfahrt
Archiv
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung


Unser Bild vom Kind

 

Das pädagogische Konzept unserer Einrichtung
 

In unserem Bild vom Kind, das sich am bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan orientiert, drücken sich unser Menschenbild und unsere Prinzipien aus, die unserer pädagogischen Arbeit zu Grund liegen.

Wir sehen das Kind als kompetenten Mitgestalter seiner Bildung und Entwicklung.
 
Das Kind 
  • ist von Geburt an mit grundlegenden Kompetenzen sowie einem reichhaltigen Lern- und Entwicklungspotenzial ausgestattet und gestaltet von Anfang an seine Bildung und Entwicklung aktiv mit.
  • tritt bereits als Säugling in einen regen Austausch mit der Umwelt. Dabei ist die Befriedigung der physischen sowie der psychischen Grundbedürfnisse Voraussetzung für den Austausch.
  • ist gerade in den ersten drei Lebensjahren gleichzeitig auch sehr verletzbar und völlig von der liebevollen, beständigen Pflege und Versorgung durch vertraute Bezugspersonen abhängig.
  • ist auf Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit angelegt.
  • ist ein forschendes Wesen, das eigenaktiv und mit Unterstützung der erwachsenen Bezugspersonen sich selbst und die Welt erkundet und sich dabei Wissen aneignet.
  • ist fähig, entwicklungsangemessene Verantwortung für seine Bildung und Erziehung zu übernehmen.
  • unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von anderen Kindern.
  • hat Rechte, insbesondere ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an.
 
 
 
In unserer Rolle als Erzieherinnen ist uns deshalb wichtig:
  • bedingungslose Wertschätzung und Akzeptanz jedes Kindes
  • respektvoller partnerschaftlicher Umgang
  • feinfühlige, empathische, aufmerksame und liebevolle Zuwendung
  • Pflege eines emotional warmen Interaktionsstils
  • anregende Impulse und angemessene Unterstützung geben
  • reflektierende Beobachtung des Kindes
  • Schaffen einer anregenden Lernumgebung
  • Selbstreflexion und fortlaufende Reflexion der eigenen Haltung
  • Authentizität
  • Lehrende und Lernende zugleich sein
  • Begegnung mit dem Kind als Bildungspartner
  • Vorbild sein
 

zum Seitenanfang