Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Pfarrer
Pastoralhilfen
Kommunionhelfer
Lektoren
Wortgottesdienstteam
Ministranten
Organisten
Mesner
Personal
Pastoralrat
Pfarrgemeinderat
Kirchenverwaltung
Redaktionsteam
Webteam
Besondere Dienste
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Anfahrt
Archiv
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung
 
img

Mesner - (Tür)Hüter der Kirche

img
     

Bereits im Jahr 251 n.Chr. wird berichtet, dass es in Rom "Ostiarier" - Türhüter - an den Kirchen gab. Im Lauf der Zeit entwickelten sich für den gleichen Dienst die verschiedensten Bezeichnungen. In Norddeutschland ist eher der "Küster" gebräuchlich, wobei der offizielle Begriff "Sakristan" lautet (... für die Sakristei zuständig).

In süddeutschen Raum aber haben wir "Mesner".
Heute dürfen - im Gegensatz zu früher - auch Frauen den Mesnerberuf ausüben.

Hier stellen sich Ihnen unsere Mesner/innen der Pfarreiengemeinschaft Geltendorf persönlich vor:
 

 
 
Ottilie Baur Evi Raithmeier Karl Bechler

Ottilie Baur
Zu den Hl. Engeln
Geltendorf

Evi Raithmeier
St. Nikolaus, Hausen
St. Ulrich, Eresing

Karl Bechler
St. Elisabeth
Kaltenberg

 

 
 
Christa Weidner Den Mesnerdienst für
St. Stephan verrichten
seit 1. April 2012
Christa Weidner
und
Helene Schuster
gemeinsam.
Helene Schuster

Christa Weidner
St. Stephan
Geltendorf

 

Helene Schuster
St. Stephan
Geltendorf

 

 
 
Rupert Menhart   Elisabeth Throm

Rupert Menhart
St. Georg
Pflaumdorf
 
Elisabeth Throm
Hl. Kreuz
Schwabhausen
 


Mesner/innen sind zum unmittelbaren Dienst in der Kirche berufen, da die zentrale Aufgabe des Sakristans der Kultdienst ist. Er trägt wesentlich dazu bei, dass die liturgischen Feiern würdevoll ablaufen und gut vorbereitet sind.
 

zum Seitenanfang

 

Mesner erfüllen vielfältige Aufgaben
Insbesonders sind die Mesner für die Besorgung von Wein, Hostien, Altarkerzen, Opferkerzen, Weihrauch (und Kohle)  usw. zuständig. Sie tragen Sorge, dass alle zusätzlichen Dinge, die für besondere Festtage im Jahreskreis erforderlich sind, rechtzeitig in einwandfreiem Zustand zur Verfügung stehen.
Auch die Dekoration und der Blumenschmuck des Gotteshauses werden von ihm / ihr dem Anlass entsprechend angemessen gestaltet.
Die Mesner kümmern sich auch um die Reinigung bzw. Pflege der Kultgeräte und Paramente (liturgische Gewänder). Diese oft schon alten Gegenstände sind meist aus sehr wertvollen Materialien gefertigt und bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit und Fachkenntnis.

Mesner sind immer dabei img
Ungefähr eine halbe Stunde vor Beginn eines Gottesdienstes ist ein Mesner voll im Einsatz: Gewänder herrichten, Glocken läuten, Altar und Opfergaben vorbereiten, Kerzen anzünden, Ministranten "managen", den Pfarrer "bedienen", manche Spontan-Aktion im Hintergrund erledigen - und dabei nichts vergessen!
Nach dem Gottesdienst ist natürlich dann das Aufräumen an der Reihe.

Bei der Fülle der Aufgaben erscheint es beinahe schon selbstverständlich, dass die Mesner als "Türhüter" auch die Kirchen früh morgens aufsperren und spät abends wieder abschließen.

Unsere Mesner/innen machen nicht irgendeinen "Job", sondern bringen für ihren Beruf rund ums Jahr viel Zeit und Engagement für Gott und die Kirche mit.

 

zum Seitenanfang

 

  Hier eine kleine Auflistung der wichtigsten verwendeten Kultgeräte:
  Abendmahlskelch (für den Wein)
Aspergil (Weihwasserwedel)
Custodia (Aufbewahrung einer einzelnen konsekrierten Hostie)
Kerzenlöscher
Korporale (Tischtuch für den Altar)
Kredenz (Abstelltisch für Brot und Wein)
Leuchter
Monstranz
Navicula (Weihrauchschiffchen)
Patene (Teller für die Hostien)
Purifikatorium (Tuch zum Reinigen des Kelches)
Kelchvelum (Tuch, mit dem der Abendmahlkelch abgedeckt wird)
Weihrauchfass
Weinkanne
Ziborium (Kelch mit Deckel zur Aufbewahrung mehrerer konsekrierter Hostien)

 
   

zum Seitenanfang