Pfarreien Geltendorf, Kaltenberg, Hausen Federzeichnung St. Stephan / Hl.Engel (gez. von A. Höpfl)
zur Startseite
Aktuelles
Pfarrei-Nachrichten
Termine
Gottesdienst-Anzeiger
Kommunionhelferplan
Lektorenplan
Ministrantenplan
Aktueller Pfarrbrief
Taufen im laufenden Jahr
Trauungen im laufenden Jahr
Sterbefälle im laufenden Jahr
Glaube und Leben
Mitarbeiter
Kirchen und Kapellen
Kirchenmusik
Aktive Gemeinde
Kindertagesstätte "Zu den Hl. Engeln"
Kontakte und Anfahrt
Archiv
Homepage durchsuchen
Impressum und Datenschutzerklärung


Neuigkeiten aus den Pfarrgemeinden


GEMEINSAM gegen Kinderarbeit in Indien


Unter diesem Motto waren wieder viele Sternsingergruppen aus unserer Pfarreiengemeinschaft am Dreikönigstag unterwegs, um Spenden für die bedürftigen Kinder zu sammeln.


zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


Bei sehr gutem, sonnigem Wetter wurden heuer gleich 32 gutgelaunte Sternsinger aus Eresing und 8 Sternsinger aus Pflaumdorf von Pater Eugen nach einem wirklich schönen Festgottesdienst ausgesandt, um Spenden für Kinder in Indien zu sammeln.
Heuer kam durch die Vielzahl an Kindern eine 8. Gruppe in Eresing zustande, die durch den Bewohnerzuwachs in Eresing auch dringend nötig war.

 
Die große Spendenbereitschaft des kleinen Dorfes brachte unseren Königen eine Summe von 4.224,64 € und in Pflaumdorf 1.000,50 € ein.
Mit diesem Geld kann viel Gutes gegen Kinderarbeit in Indien erzielt werden.
Allen Spendern sagen wir nochmals: "Herzliches Vergelt’s Gott".

Ruth Gille (Text)
Renate Hyvnar (Bild)



zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


"Ich heiße Elias und trage gerne coole Jeans. In Indien lebt ein Junge in meinem Alter, der arbeitet sieben Tage in der Woche von morgens bis abends in einer Fabrik und stellt diese Hosen her." Das sagte ein Junge beim Gottesdienst in der Pfarrkirche Geltendorf am Dreikönigstag.
Die Sammelaktion der Sternsinger stand in diesem Jahr unter dem Zeichen "Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien".
Würden wir in Indien leben, wären unsere Kinder diese Kinder, die Tag für Tag unter gesundheitschädlichen Bedingungen arbeiten müssen, um Geld zu verdienen und ihre Familien zu ernähren.


In einem Film haben die Sternsinger im Vorfeld gesehen, unter welchen schockierenden Bedingungen Kinder in Indien leben und arbeiten. Deshalb machten sie sich am Dreikönigstag mit großem Engagement auf, klopften an die Haustüren und baten um Spenden, um diesen Kindern zu helfen.
Sie dürfen auf ihr Ergebnis sehr stolz sein: in Geltendorf und Kaltenberg sammelten sie zusammen 8.269 €!
Mit diesen großzügigen Spenden kann einigen Kindern in Indien eine Schulausbildung und damit ein Weg aus der Armut ermöglicht werden.

Monika Tzschentke (Text)
Hans Mayr (Bild)



zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


"Drei Könige und ein Stern dabei ziehn weiter durch die Gassen, den Segen aber haben wir sehr gern bei euch gelassen!"
Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Hausener Sternsinger jeweils von den Bewohnern der Häuser, die sie am 6. Januar besuchten.


Die beiden Gruppen hatten sich nach der Aussendung beim Festgottesdienst auf den Weg gemacht und zogen von Haus zu Haus. Dank der freundlichen Aufnahme der Hausener am diesjährigen Dreikönigstag sammelten die Kinder die stolze Summe von 1.580 €.
Bevor sie mit ihren Versen und Liedern dann zum nächsten Haus zogen, schrieben sie den Segen C+M+B an die Türen. Ihre gesammelten Gaben brachten sie am 7. Januar beim Sonntagsgottesdienst an den Altar.

Angelika Dietmaier (Text u. Bild)



zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten


26 Königinnen und Könige, davon 8 diesjährige Kommunionkinder und 3 Geschwisterkinder, fanden sich am Dreikönigstag zu einem festlichen Gottesdienst in der Hl. Kreuz-Kirche in Schwabhausen ein. Nachdem Pater Eugen vor der Aussendung das Weihwasser, den Weihrauch und die Kreide weihte sowie den diesjährigen Sternsingern den kirchlichen Segen gab, machten sich die Jungen und Mädchen mit ihren Begleitern auf den Weg durch Schwabhausen, Jedelstetten und Machelberg.
An vielen Häusern wurden den Sternsingern, zusätzlich zu den Spenden für Indien mit dem Moto "GEMEINSAM GEGEN KINDERARBEIT - in INDIEN und WELTWEIT", heißer Tee und Plätzchen angeboten.


Gegen 13 Uhr fand sich die Königsschar mit ihren Betreuern im Feuerwehrhaus ein, um den von den Familien Ehle und Gatzen gespendeten Leberkäse zu verspeisen. Um das Essen abzurunden, wurden noch Salate und Nachspeisen gespendet.
Die Oberministranten bedankten sich mit einem Blumengruß bei Elisabeth Throm für ihre Mithilfe, bei Familie Ehle für die Verpflegung, und bei Gabriele Mutter, der ein besonderer Dank gebührt, für das Nähen und die Pflege der festlichen Gewänder.
Die Pfarrei dankt außerdem allen Spendern, die die Sternsinger auch dieses Jahr mit 2.118,38 € unterstützt haben.

Angela Mayr (Text u. Bild)



... und einen Zeitungsartikel über unsere Sternsinger im Landsberger Tagblatt gab es auch...

(...der Download kann ein paar Sekunden dauern...)



zum Seitenanfang




zurück zu den Pfarrei-Nachrichten